Windows SBS 2011 Speedport W723V/W724V DHCP-Problem

DHCP-Server Problem beheben

Problem

Bei uns läuft ein Microsoft Windows Small Business Server 2011 (sbs 2011). Bekanntlich möchte ein Small Business Server gern der einzige DHCP-Server im IP-Adress-Bereich sein.

Nun haben wir einen neuen Router bekommen, ein Speedport W723v. Mit der letzten Firmware 1.24.000 wurde er ausgeliefert. Das Problem ist, nach Einbindug des Routers in Netzwerk, durch unseren Administrator bekommen die Client-Computer nach einem Neustart keine IP-Adresse mehr zugewiesen. Ein Blick in die Ereignisprotokolle ergab, dass sich der DHCP-Server des SBS beendet hat, weil sich ein weiterer DHCP-Server im Netz befindet mit der IPv6-Adresse des Speedport-Routers. In der Web-Konfiguration des Routers ist aber DHCP ausgeschaltet.

Kann man den DHCP für IPv6 auch irgendwo ausschalten?

Lösung

Nein, so ein Schalter ist uns beim Speedport W723V nicht bekannt.

Wir hatten jedoch bei einem ähnlichen Problem festgestellt, dass ein Firmware-Downgrade auf Version 1.11 die Lösung bracht. Da wurde noch kein IPv6 unterstützt. Anschliessend schauen, dass der DHCP deaktiviert ist und den Assistenten für Internetverbindung auf dem Small Business Server erneut laufen lassen. Nun sollte sich der DHCP-Server nicht mehr deaktivieren.

Update 10.04.2014:
Dieses Problem betrifft auch den Speedport W724V, der von der Telekom an Geschäftskunden ausgeliefert wird. Dieser wird bereits mit der neuesten Firmware ausgeliefert, ein downgrade ist im Netz nicht zu finden. Der Telekom-Support wollte uns eine aktuelle Firmware installieren, konnte jedoch nicht sagen, was diese bewirkt. Es war also nicht sicher, dass dieses Problem behoben sein würde. Die Gefahr, dass andere Einstellungen nicht mehr funktionierten, oder der Router garnicht mehr funktionierte war wahrscheinlicher, als ein möglicher Nutzen.

Deshalb haben wir uns dazu entschieden den Berg zum Propheten zu bringen und unser Netzwerk zu ändern. IPv6 ist die Ursache, also dieses Protokoll auf dem Server 2011 abschalten, oder/und die Bindung in den Eigenschaften des DHCP-Servers entfernen. Der Exchangeserver wird sich dann zwar kurz aufbäumen und husten, nach dem Neustart des Informationsspeichers, oder gleich des Servers, läuft aber wieder alles, und der DHCP-Server beendet seinen Dienst nicht mehr.

Ausserdem muss ein Registry-Eintrag hinzugefügt werden.

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services\Tcpip6\Parameters] "DisabledComponents"=dword:0xffffffff

Laut der Links unten, soll es keine gravierenden negativen oder positiven Effekte geben, die aus der Deaktivierung resultieren, mal abgesehen vom UM im Exchange 2010.

Falls sich etwas anderes ergibt, werden wir das hier posten.

 

Zugehörige Artikel

Spezialist für Server, Netzwerke und PC-Hilfe in Berlin-Köpenick. IT ist unsere Leidenschaft.

Kontakt

030 81859901
0151 20160008
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wendenschloßstr. 366
12557 Berlin


© 2019 A.C.T. Computer TEAM. Alle Rechte vorbehalten.