Hilfe & Tipps

Hier sind praxisnahe Informationen aus den täglichen Erfahrungen unserer Server/Netzwerk-Spezialisten und Administratoren zu finden. Die Beiträge werden nach Zugriff in umgekehrter Reihenfolge sortiert. Falls er daher nicht mehr zu finden sein sollte, einfach oben das Suchfeld nutzen.

Wir haben ein Bewertungssystem eingebaut, damit Sie uns einfach Ihr Feedback geben können. Freundliches und angeregtes Diskutieren über die Kommentarfelder ist ausdrücklich erwünscht.


Supermicro-Board: Nach Windows-Installation wird nicht vom Raid gebootet

Raid10 auf einem LSI MegaRaid konfigurieren

Problem

Bei der Windows-Server-Installation von CD wird das Virtuelle Laufwerk des LSI Megaraid-Controllers erkannt. Die Partitionen wurden angelegt und mit der Installation begonnen. 1. Storage-Server Dateien werden kopiert, 2. Dateien werden für die Installation vorbereitet. Ob Features, Updates installiert wurden kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, da wir nicht die ganze Zeit bei Setup-Prozess zuschauen.

Nach einem relativ kurzen Zeitraum von ca. 5 Minuten startet der Server neu, kann aber nicht von der Boot-Partition starten. Sinngemäß übersetzt: Kein Betriebssystem vorhanden; Entfernen Sie alle nicht benötigten Laufwerke...

Nach drücken von Strg+Alt+Entfernen das Gleiche.

BlueScreen: Acer Veriton und AVG-Internetsecurity

Problem

Bei einem Acer Veriton mit Windows XP professional erscheint ein Blue Screen of Death (BSOD) beim hochfahren. Der Stop-Fehler lautet 0x00000050: PAGE_FAULT_IN_NONPAGED_AREA. Im Abgesicherten Modus kommt der BSOD nicht. Zuletzt wurde eine AVG-Internetsecurity 9 installiert. Wenn ich sie wieder deinstalliere ist wieder alles OK.

Small Business Server 2003:connectcomputer funktioniert nicht

Problem

Wir haben einen SBS 2003, auf dem es kaum Probleme gibt. ;)

Windows-PC lassen sich problemlos in die Domäne einbinden mit sbs/connectcomputer.

Nun haben wir auf dem SBS einen Virtual Server 2005 installiert und darin ein Windows Server 2003 std. Alles voll gepatched und ohne Probleme. Netzwerkverbindung zum SBS und zum Internet besteht. Jetzt wollen wir den WS2003 in die Domäne des SBS2003 einbinden. Der WS2003 wurde im SBS als ws2003std als Servercomputer eingerichtet. Dennoch funktioniert auf dem ws2003std die Einbindung über sbs/connectcomputer nicht. Die Seite wird zwar angezeigt, aber nur bis "Führen Sie den Assistenten aus, um den Netzwerksetup fertig zu stellen" (feiner Deutsch, aber so stehts da). Weiter gehts nicht. Starten wir die nshelp.exe manuell - vorher vom sbs auf den ws rüberkopiert - kommt die Meldung, "Netzwerkkonfigurationsassist konnt nicht fertig gestellt werden, weil auf dem Small Business Server-Computer eine Verbindung geöffnet ist..." Alle Verbindungen und Fenster sollen geschlossen werden, usw....

Ein Ursache könnte also eine offene Netzwerkverbindung sein. Wir haben aber schon die Netzwerkverbindungen ausser die Lokale, die ja auch zum steuern des Virtual Server nötig ist, deaktiviert.

Den Weg über Eigenschaften von System haben wir auch versucht und da kam die Fehlermeldung ähnlich, das ein Benutzer bereits angemeldet sei.

Was können wir machen, um den WS in die SBS-Domain sauber einzubinden?

Microsoft Outlook 2010: *.Tif-Anhänge können nicht mehr geöffnet werden

Problem

In einem kleinen Netzwerk läuft ein Windows Server 2003 SBS. Auf allen Clients ist Microsoft Office 2010 mit Outlook installiert. Der Server empfängt Faxe und leitet sie als Email an die Mitglieder der Faxgruppe weiter. Wenn der Benutzer diese Email in seinem Outlook 2010 öffnen möchte klickt er auf den Anhang und bekommt die Fehlermeldung

"Die Datei "Fax.tif" kann nicht erstellt werden. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Ordner..."

Bei den anderen Usern besteht dieses Problem nicht, sodass ein ein zentrales Server-Problem auszuschließen ist.

Testbericht: Warum wir Synology Netzwerkspeicher empfehlen

Pro & Contra Synology

Testbericht

Pro

Aus unserer Sicht sollte ein Synology Netzwerkspeicher (NAS) angeschafft werden, auf dem alle Firmendaten zentral bereitgestellt werden können und dass zu einem vergleichsweise günstigen Preis. Neben dem Preis für die umfangreichen Funktionen, steht die Sicherheit der Daten auf dem linux-basierenden Fileserver an vorderer Stelle. Der Speicher kann die Rolle der Benutzerverwaltung im Netzwerk und deren Zugriffsberechtigung auf bereitgestellte Verzeichnisse übernehmen. Außerdem können darüber sichere VPN-Tunnel (Anzahl beschänkt) zu anderen Standorten aufgebaut werden, um externen oder mobilen Nutzern den Zugriff auf diese Daten zu ermöglichen.

Soll ein WLAN betrieben werden, kann auch dieses durch die Benutzerverwaltung abgesichert werden.

Redundante Hochverfügbarkeit der Daten wird durch die Ausnutzung der mehreren möglichen Festplatten-Einschübe erreicht. Sämtliche Daten werden über alle Festplatten verteilt, wodurch nicht nur höhere Geschwindigkeit beim Datenzugriff, sondern auch Ausfallsicherheit resultiert. Es können bis zu zwei (der ab insgesamt vier) Festplatten ausfallen, ohne das Daten verloren gehen. Die Festplatten können während des Betriebs ausgetauscht werden, während von anderen Nutzern weiter auf die Daten zugegriffen wird. Weitere Redundanz bietet die Möglichkeit einen zusätzlichen Synology-Netzwerkspeicher am Netzwerk anzuschließen, der seine quasi in Echtzeit gespiegelten Daten bereitstellt, sollte der erste ausfallen. Über die "unzähligen" USB-Schnittstellen können mobile Festplatten die Daten des Netzwerkspeichers automatisiert zur Aufbewahrung außerhalb der Geschäftsräume sichern. Mittels zusätzlicher Erweiterungseinheiten kann die Speicherkapazität auf bis zu 90 Terrabyte ausgebaut werden.

Durch eine Vielzahl von kostenlos bereitgestellten Programmen wird der Funktionsumfang des auf Linux basierenden Netzwerkspeichers bereichert.

Contra

  • Begrenzte Anzahl von VPN-Tunneln
  • Der Radius-Server stieg hin und wieder aus und Benutzer kamen nicht ins WLAN

Microsoft Exchange 2003: Defekte Speichergruppe wieder herstellen

Problem

Unser Büro verwendet ein kleines Netzwerk mit vier Computern (Arbeitsstationen) und einem Windows Small Business Server 2003. Wir verwenden MS Outlook für die zentrale Aufgaben-, Termin-, Email-Verwaltung. Der Server wurde uns von einem Netzwerkadministrator installiert. Derzeit haben wir keinen Netzwerk-Administrator.

Gestern hatten wir einen Stromausfall und die installierte USV hat den Server nicht heruntergefahren. Als die Kapazität erschöpft war, schaltete die USV die Stromversorgung ab und damit den Server ab. Ende vom Lied ist, dass die Verbindung zum Exchange-Server nicht mehr hergestellt werden konnte. Das Netzwerk haben wir überprüft. Die Verbindungen zum Server waren hergestellt.

Nun haben wir ein wenig gegooled und herausgefunden, dass die erste Speichereinheit nicht bereitgestellt wurde. Eine manuelle Bereitstellung schlug fehl. Wie können wir den Emailspeicher wieder herstellen?

Windows 2003 Server: Systemstart dauert lange - "Netzwerkverbindungen werden vorbereitet"

Problem

Hier läuft ein Windows® Server 2003 Small Business. Er wurde frisch aufgesetzt. Irgendwas stimmt mit dem Netzwerk nicht. Der Server befindet sich zwischen einem Gigabit-Switch und dem Router ins Internet. Er hat also zwei Netzwerkkarten.

Beim Neustart dauert es ewig, also länger als 20 Minuten bis das system startet. Manchmal gehts auch gar nicht weiter.

Dabei wird angezeigt: "Netzwerkverbindungen werden vorbereitet"

Windows XP: Es werden keine Netzwerkverbindungen angezeigt

Problem

Der Fehler ist im Zusammenhang mit einem Problem des Windows Explorers® aufgefallen (siehe auch Beitrag "Der Windows-Explorer® macht Probleme"). Unter Systemsteuerung -> Netzwerk und DFÜ-Verbindungen werden keine Geräte und Netzwerk-Verbindungen angezeigt. Es wurde wohl ein Treiber für eine Digitalkamera installiert und danch trat der Fehler auf. Es ist aber nicht auszuschließen, das der Fehler bereits vorher bestand, jedoch erst später aufgefallen ist. Wiederherstellung eines Wiederherstellungspunktes brachte keine Lösung.

Lokale Netzwerkverbindungen und Internetverbindungen funktionieren. Im Gerätemanager werden keine Probleme angezeigt. Auch nach Neuinstallation der Netzwerkkarte besteht das Problem weiter.

Spezialist für Server, Netzwerke und PC-Hilfe in Berlin-Köpenick. IT ist unsere Leidenschaft.

Kontakt

030 81859901
0151 20160008
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wendenschloßstr. 366
12557 Berlin


© 2019 A.C.T. Computer TEAM. Alle Rechte vorbehalten.